DANKE erst einmal für eure Kommentare und likes auf Instagram und Facebook. Wie ich es euch versprochen hab zeige ich euch heute mal wie ich meinen Pastateig mache. Ich zeige euch 3 Varianten, eine mit Ei, eine nur mit Eigelb und einen Teig ohne Eier. Probiert doch einfach mal die drei Varianten aus und schreibt mir welcher euch am besten gefällt. Euch gefällt was ich hier mache? Dann unterstützt mich doch auch auf Instagram oder Facebook und sagt kurz “Hallo” 😄! DANKE.

ZUTATEN FÜR DEN PASTATEIG MIT EIERN:

ZUBEREITUNG:

Bei diesem Rezept handelt es sich um ein Basis Pastateig. Dieser Teig eignet sich für unzählige ausgerollte und gefüllte Pastaformate.

  1. Das Mehl sieben und auf der Arbeitsfläche anhäufen. Forme mit der Hand einen breiten Krater. Schlage die Eiere auf und gebe diese in die Mehlmulde
  2. Mit einer Gabel die Eier langsam verquirlen und langsam dabei nach und nach das Mehl vom Rand einarbeiten, bis ein lockerer Teigklumpen ensteht.
  3. Die etwas festeren Teigstücke von der Gabel streifen und mit der Hand weiter kneten. Den Teig mindestens 10 Minuten kneten.
  4. Die Oberfläche sollte glatt und wachsweich sein, erst dann hat der Pastateig die richtige Konsistenz.
  5. Vor dem weiteren Verarbeiten, Formen lasst den Teig 30 minuten abgedeckt im Kühlschank ruhen.
  6. Dieser Teig lässt sich in Klarsichtfolie* gewickelt bis zu 2 Tage aufbewahren.

ZUTATEN FÜR DEN PASTATEIG MIT EIGELB:

ZUBEREITUNG:

Bei diesem Pastateig Rezept handelt es sich auch um ein Basis Pastateig. Dieser Teig eignet sich für unzählige ausgerollte und gefüllte Pastaformate.

  1. Das Mehl sieben und auf der Arbeitsfläche anhäufen. Forme mit der Hand einen breiten Krater. Schlage die Eiere auf und gebe diese in die Mehlmulde
  2. Mit einer Gabel die Eier langsam verquirlen und langsam dabei nach und nach das Mehl vom Rand einarbeiten, bis ein lockerer Teigklumpen ensteht.
  3. Die etwas festeren Teigstücke von der Gabel streifen und mit der Hand weiter kneten. Den Teig mindestens 10 Minuten kneten.
  4. Die Oberfläche sollte glatt und wachsweich sein, erst dann hat der Pastateig die richtige Konsistenz.
  5. Vor dem weiteren Verarbeiten, Formen lasst den Teig 30 minuten abgedeckt im Kühlschank ruhen.
  6. Dieser Teig lässt sich in Klarsichtfolie gewickelt bis zu 2 Tage aufbewahren.

Mit den übrig gebliebenen Eiweiß könnt Ihr euch ja mal an Macarons (Rezept kommt demnächst🙃) probieren oder einen Baiser.

ZUTATEN FÜR DEN PASTATEIG OHNE EIER:

  • 400 g Semola* (Hartweizengrieß)
  • 180 ml Wasser

ZUBEREITUNG:

  1. Das Mehl in eine Schüssel* sieben
  2. Das Wasser dazugeben und mit den Fingern einarbeiten, bis das Mehl gebunden ist.
  3. Den Teigklumpen auf die Arbeitsfläche geben und für mindestens 10 Minuten kneten.

Jezt habt ihr 3 wirklich tolle aber auch unterschiedliche Pasta Basis Teige. Der Teig ohne Eier eignet sich eher für lange Pasta (Linguine, Spaghetti etc.) Der Teig mit dem Eigelb ist ein Teig der gefüllt werden will. Durch den hohen Eigelb Anteil ist der Teig sehr elastisch und genau das Richitige für Ravioli. Das erste Rezept ist ein wirklicher Allrounder. An der Stelle möchte ich euch noch eine kleine aber wirklich feine Pastamaschine empfehlen, die hab mir vor kurzem auch zugelegt. Tolles Teil! findet ihr HIER* Probiert die Rezepte mal aus und schreibt mir gerne in den Kommentaren, welcher Teig euer Favorit ist. Ich freu mich von euch zu hören!👨🏽‍🍳 Gute gelingen, grüße Imran

Habt Ihr Lust auf nen Kochkurs in Kempten (im Allgäu)?

0